AUF RECHERCHE

Bei den Recherchen zu "Die Herrin der Zeit"

Ein Seminar bei www.mecanicus.de. Der Uhrmachermeister Bernd Eckel ist einer der wenigen Uhrmacher in Deutschland, der Uhren aus vergangenen Jahrhunderten fachmännisch reparieren kann. Natürlich hat sich Bernd Eckel auch dem modernen Uhrenhandwerk verschrieben. Wer in sein tolles Geschäft in Kirchheim u. Teck kommt, bekommt einen Kaffee und darf dem Meister bei der Arbeit über die Schulter schauen. Und Sie können mir glauben, ich habe einige Tassen Kaffee getrunken ;-)

 

 

 

 

 
 

Und dieses Uhrwerk war erst der Anfang. Aufgabe: Zerlegen, reinigen und wieder zusammensetzen. Ist doch ganz einfach ;-)

 

 

Nein, der Stuhl ist nicht zu klein. Das ist die typische Haltung eines Uhrmachers - okay, eines Lehrlings, der's versucht. Bernd Eckels Standardfrage: "Wo findet man einen schlechten Uhrmacher?"
"Unterm Tisch", tönte ich seufzend unter selbigem hervor, während ich dort herumkroch und heruntergefallene Teilchen suchte.

So, und nachdem wir etwas warm geworden sind, die nächste Übung. Zerlegen, reinigen, zusammensetzen. "Aber das machen Sie ja jetzt mit links. Es gibt ja noch kleinere Uhrwerke."
Das nächste Bild ist eine Makroaufnahme. Und das, was ich selbst mit der Lupe noch für Fliegendreck hielt, war eine Schraube ...